EZETTHERA - Europäisches Zentrum für Tanztherapie
 English 
KindertanzTanztherapieKurse & WorkshopsAusbildungHeilpraktiker

News

Newsletter Oktober 2020

Projekte scheitern meist anders als man befürchtet hatte.

Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger (*1939), deutscher Chemiker

Meine Gedanken dazu sind am Ende des Infobriefs...






Liebe Tanz- und Tanztherapie-Interessierten,

auch wenn der beginnende Herbst einen eher an das Ende des Jahres denken lässt, so bietet der Oktober beim EZETTHERA die Möglichkeit für viele Neuanfänge in diversen Kursen. 

1. Kurse
2. Seminare

3. Tanztherapie-Ausbildung

4. Kindertanz

1. Kurse

2. Seminare

Wir brauchen unsere Kreativität um nicht frustriert aus Konflikten hervorzugehen. Hier gilt der Frühbucherrabatt bis 11.08.2019.

Der Einsatz von Medien (Bälle, Tücher, Bänder etc.) bildet eine wichtige Grundlage in der tanztherapeutischen Arbeit. Hier gilt der Frühbucherrabatt bis 18.08.2019.

Werden mit Hilfe von Bewegung die entsprechenden Hirnareale stimuliert und intergriert, steht einer gesunden Entwicklung nichts im Weg. Hier gilt der Frühbucherrabatt bis 08.09.2019.

3. Kindertanz

Ab dem 09.09.2019 gehen alle Kinderkurse wieder los. Neben den Kursen, die es jetzt seit einem Jahr gibt, gibt es donnerstags einen neuen Kurs Choreo & Tanz-Improv.
Unser vielfältiges Angebot kann hier eingesehen werden: Kindertanz- und theaterkursen.

4. Tanztherapie-Ausbildung

Seit 33 Jahren bieten wir Menschen eine neue Perspektive in ihrer beruflichen Ausrichtung und haben so schon vielen geholfen, ihrem Herzen zu folgen.

Für die Gruppe, die im Herbst 2020 anfängt, gibt es am 16. November 2019 ein Einführungsseminar.

Wer an einem anderen Institut eine Grundausbildung gemacht hat und bei uns weiterstudieren möchte, setzt sich bitte mit uns in Verbindung. Der Aufbau der gesamten Ausbildung kann hier eingesehen werden.

...Jetzt hatte ich alles unternommen, um an meinem Wunsch, den GR20 auf Korsika zu wandern, nicht zu scheitern. Ich habe mich innerlich und äußerlich darauf eingestellt, habe trainiert, bin mit bescheidenem Gepäck gereist, habe Menschen befragt, wie es ist, in einer Gruppe zu wandern usw. All das hat mich aber nicht vor dem Scheitern bewahrt. Woran bin ich gescheitert? Zunächst einmal war der gesamte GR20 gar nicht mehr möglich, weil Unwetter uns gezwungen haben, bestimmte Etappen nicht zu gehen. Es gibt also immer noch eine höhere Macht, die sich nicht bezwingen lässt, und der man sich in der Natur besser demütig fügt. Aber vor allem bin ich an dem Gefühl und dem Wissen gescheitert, dass die Leitung mich nicht in der Gruppe haben wollte, weil ich ihr zu langsam ging. Sie war also nicht in der Lage mein "Anderssein" zu integrieren, sodass ich mich entschieden hatte, die letzten 3 Etappen nicht mehr mitzuwandern und mir stattdessen Ruhe am Meer zu suchen. Dies zeigt wieder ganz deutlich, dass häufig die Sorgen, die man sich vor einem Projekt macht, unbegründet sind, weil sie nicht eintreten, während es Hürden gibt, die man gar nicht gesehen oder als nicht so hoch erkannt hat. Ich hatte befürchtet, es körperlich nicht durchzuhalten. Das war gar kein Problem. Aber das es mir den Genuss an der wunderschönen Landschaft nimmt, wenn ich ständig das Gefühl habe, ich muss hetzen und mich gleichzeitig innerlich dagegen zu wehren, das hatte ich mir nicht vorgestellt. Jetzt stellt sich ja die Frage ob es ein Scheitern war oder ein guter Selbstschutz? Ein Scheitern ist es, weil ich mein Ziel nicht erreicht habe. Aber gleichzeitig ist es manchmal wichtig, von einem Ziel abzuweichen, wenn der Weg dorthin mit zu vielen negativen Gefühlen verbunden ist. Aber wie sich der Weg anfühlt, kann man im Vorfeld nicht wissen. Das sollte uns nicht davon abhalten, trotzdem loszugehen. Denn ansonsten versperren wir uns neuen Erfahrungen und engen unser Erleben immer mehr ein. Was heißt das für mich? Den GR20 werde ich nicht noch einmal zu wandern versuchen, sondern mit meinen wunderbaren Mitwanderinnen, die in meinem Tempo gehen, die Berge genießen und an der richtigen Stelle juchzen, weil einen die Natur so tief berührt. Das Scheitern lehrt uns also auch zu schätzen, was wir haben.

Viele Grüße

Susanne Bender

Eingetragen am 01.10.2019

Zurück

Alle aktuellen Meldungen von "EZETTHERA - Europäisches Zentrum für Tanztherapie" können Sie auch als RSS Newsfeed abonnieren, klicken Sie einfach auf das XML-Symbol und tragen Sie die Adresse in Ihren Newsreader ein!

Termine

➥ Alle Termine anzeigen

Therapie/Selbsterfahrung

Kindertanz

EZETTHERA - Europäisches Zentrum für Tanztherapie
Geyerspergerstraße 25
D-80689 München

Tel:+49 (0)89 54662431
Fax:+49 (0)89 54662432
Email:info@tanztherapie-zentrum.eu

Newsletter

EZETTHERA - Europäisches Zentrum für Tanztherapie


©2019 EZETTHERA

Diese Website verwendet Cookies. Das trägt dazu bei, den Besuch auf unserer Website effizienter und benutzerfreundlicher zu machen. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz.